Werbung

In diesem Artikel geht es darum, wie Sie mit einfachen Werkzeugen und etwas handwerklichem Geschick Schiebetüren selber bauen.

Schiebetüren werden oft als Raumteiler und platzsparende individuelle Wohnraumlösungen dort eingesetzt, wo große Türöffnungsmaße gewünscht sind oder Drehflügeltüren aus Platzgründen nicht in Frage kommen.

Lesen Sie, wie Schiebetüren funktionieren, worauf Sie beim Selbstbau achten sollten und welches Material Sie dafür brauchen.

Funktionsprinzip von Schiebetüren

Das Funktionsprinzip ist schnell erklärt: Das Türblatt einer Schiebetür wird von mehreren Laufrollen getragen, die oberhalb oder/und am Boden in einer Führungsschiene laufen.

Eine solche Aufhängung der Schiebetür verteilt das Gewicht auf die ganze Breite des Türblatts und, ganz anders als bei der herkömmlichen Drehflügeltür, wirkt hier die Gewichtskraft lotrecht nach unten. Deshalb eignen sich Schiebetüren auch für schwere, massive Türblätter.

Schiebetüren selber bauen mit Bausätzen und Beschlagsets

Die für den Selbstbau von Schiebetüren benötigten Laufschienen und -rollen sind als komplette Sets im Handel erhältlich. Hier sind alle benötigten Teile des Laufsystems bereits enthalten und müssen nur noch am Türblatt und an Wand und Boden befestigt werden.

Laufräder und -schienen sind bei solchen Komplettsets aufeinander abgestimmt und die Hersteller geben maximale Belastungsgrenzen für das Gewicht an. Und diese angegebenen Werte sollten Sie unbedingt beachten.

Das Gewicht massiver Türblätter kann man schnell mal unterschätzen. Insbesondere Türen mit Glaseinsätzen bringen schnell einige -zig bis über Hundert Kilo auf die Waage.

Das von den Herstellern angegebene Maximalgewicht garantiert die einwandfreie Funktion des Laufapparats innerhalb dieser Belastungsgrenzen – nicht mehr und nicht weniger. Mehr kann der Hersteller auch gar nicht tun, denn für eine tragfähige Befestigung der Laufschiene ist der Zustand und die Materialbeschaffenheit von Wand und Türblatt wesentlich. Und dafür sind Sie selbst zuständig. Gewissenhafte Hersteller können und werden Ihnen, wenn Sie Schiebetüren selber bauen, hier lediglich Empfehlungen für die Montage geben.

Achten Sie also bei der Montage einer hängenden Schiebetür auf die Beschaffenheit der Wand und sorgen für eine sichere Verankerung der tragenden Teile. Das kann im einfachsten Fall durch die Verwendung größerer/längerer Dübel geschehen. Es kann aber auch sein, dass Sie für die Montage der Laufschiene spezielle Funktionsdübel (Klappdübel/Spreizdübel) benötigen. Wenn ich Schiebetüren selber bauen wollte, würde ich mich im Zweifelsfall immer vom Fachhandel beraten lassen.

Schiebetüren selber bauen - mit den passenden Beschlägen

Dasselbe gilt für die Befestigung der Aufhängung am Türblatt: Für leichte Türblätter werden Beschlagsets mit stirnseitiger Befestigung des Laufapparats angeboten. Diese Art der Befestigung hat den Vorteil, dass das Türblatt lotrecht unter dem Laufapparat hängt. Deshalb reicht eine einfache Führung am Boden. Die Tragfähigkeit der Verschraubung in der Stirnseite des Türblatts ist natürlich sehr von dessen Materialbeschaffenheit abhängig.

schiebetür-laufapparat-seitlich

Für schwere Türblätter, mit Metall- oder Glaseinsätzen etwa, sollten Sie deshalb einen Beschlagsatz mit seitlicher Befestigung wählen. Hier ist die Verbindungsfläche und die Tragfähigkeit der Verbindung größer, weil die Verschraubung quer zur Belastungsrichtung verläuft: Die Schrauben können nicht ausreißen.

Eine seitliche Befestigung des Laufapparats hat aber auch einen Nachteil: Das Türblatt hängt leicht schief in der Führungsschiene, weil sein Schwerpunkt nicht mehr genau unter dem Aufhängepunkt liegt.

schiebetür-aufhängung

Hierdurch entsteht an der unteren Laufschiene eine einseitige Kraftwirkung, die bei sehr schweren Türen durch eine untere Rollenführung neutralisiert werden muss. Sie sehen selbst, Schiebetüren selber bauen ist nicht schwer.

Werbung