Werbung

Das Infrarot-Thermometer ScanTemp 380 für berührungslose Temperaturmessung ist ein preisgünstiges, leichtes Messgerät. Die wesentlichen Leistungsdaten sind für ein Gerät dieser Preisklasse wirklich gut und für die meisten Temperaturmessungen im Hobby-Bereich mehr als ausreichend. Die Bedienung und Handhabung dieses Laser-Thermometers ist wirklich kinderleicht. Angeschafft hatte ich mir dieses Infrarot-Thermometer ursprünglich als preiswerte Lösung zur Überprüfung der Leistung passiver Prozessorkühler und anderer elektronischer Bauteile. Inzwischen nutze ich das Gerät für alle Temperaturmessungen in Haushalt und Hobby.

Technische Daten

Das handliche Gerät mit einem Gewicht von nicht einmal 150 gr verfügt über einen Messbereich von -35°C bis 360°C. Dabei liegt die Genauigkeit bei +- 2% oder 2°C, wobei der jeweils höhere Wert gilt. Das beleuchtete Display hat eine ausreichende Größe mit einer Auflösung von 0,1°C im unteren Messbereich und 1°C ab einer Messtemperatur von 200°C.

Die Ansprechzeit liegt unter 1 Sekunde, was sehr von Vorteil ist, wenn man in einem Messgang mehrere Messpunkte abtasten muss. Das TempScan 380  verfügt über einen Maximalwertspeicher. Der Maximalwert wird zusammen mit dem aktuell gemessenen Wert angezeigt.

Die 8:1 Optik ist für die meisten Messsituationen völlig ausreichend. Damit sind auch Temperatur-Messungen aus Entfernungen zwischen 0,5 bis 1m mit einer für den Hobby-Bereich hinreichenden Genauigkeit möglich.

Mir gefällt an dem Gerät auch der relativ sparsame Stromverbrauch. Betrieben wird das Infrarot-Thermometer nämlich mit zwei 1,5 Volt-Zellen (AAA). Trotz der Hintergrundbeleuchtung des Displays beträgt die Betriebsdauer damit laut Herstellerangaben 20 Stunden im Dauerbetrieb.

Werbung