Werbung

Die Konstruktion ist unkompliziert und lässt Ihrer Phantasie für die eigene Gestaltung viel Spielraum. Aber nicht nur Holz-Bastler kommen auf Ihre Kosten. Der Selbstbau-Lkw ist sehr stabil und für drinnen und draußen geeignet.

Der Holz-Lkw besteht aus Zugmaschine und Anhänger. Holzleisten dienen als Achshalterung und tragen Führerhaus und Ladefläche. Der Aufbau ist recht also einfach und die Bastelanleitung sollte keine großen Probleme bereiten.

Abmessungen

Das Führerhaus besteht aus einen Holzblock, von 10×10 cm Kantenlänge. Die Achsenhalterungen aus 3×5 cm  Holzleisten. Drei zusammen gedübelte und verleimte Holzbretter und eine bewegliche Ladeklappe bilden die Seitenwände der Ladefläche.

Alle Maßangaben sind ungefähre Richtwerte, die Sie nach belieben abändern sollten. Holz Lkw

Oberflächenbehandlung

Ist Holz starken Witterungseinflüssen ausgesetzt besteht die Gefahr des Befalls durch Bakterien, Insekten und Pilze. Insbesondere dauerhafte Feuchtigkeit ist sehr schädlich. Holzschutzmaßnahmen, sei es das Anstreichen, Tauchen oder Tränken von Holz machen also durchaus Sinn und ist oft notwendig.

Trotzdem verwende ich seit Jahren weder Grundierungen, Lacke oder Lasuren bei der Oberflächenbehandlung von Holzspielzeugen. Auch auf sogenannte „biologisch unbedenkliche“ Produkte wie Wachse oder Leinöl.

Statt dessen versuche ich durch die Verwendung von Kernholz widerstandsfähiger Holzarten die Eigenresistenz dieser Hölzer zu nutzen.

Im Zweifelsfall muss ein Holzspielzeug auch keine zwei oder drei Jahre halten; die Herstellung der meisten Holzspielzeuge ist einfach und preisgünstig. Da lohnt es sich, ein unansehnlich gewordenes Stück zu entsorgen und neu anzufertigen.

Verwenden Sie für diese Bauanleitung Kastanie, Lärche oder Kiefer bekannter Herkunft, aber versuchen Sie wirklich Kernholzabschnitte zu bekommen. Kernholz ist viel widerstandsfähiger und besitzt eine höhere Resistenz gegen Schädlingsbefall.

Außerdem empfehle ich Ihnen, das Holz zum Schluss bis zu einer sehr feinen Körnung (180) zu schleifen und nach Möglichkeit anschließend kräftig zu polieren. Ein solches Finish schließt die Poren des Holzes und kann die Widerstandsfähigkeit noch einmal verbessern.

Bastelanleitung

Für die Verleimung der Holzteile sollten Sie nur Holzleim verwenden.

Zunächst werden alle benötigten Teile zurecht gesägt:

Das Führerhaus ist ein etwa 10 x 10 cm Kantholz-Abschnitt. Die Abschrägung der Front mit einer Gehrungssäge abtrennen und die Form mit Raspel und Holzfeile grob bearbeiten.

Die Achsenhalterungen bestehen aus 3 x 5 cm Holzleisten, die ebenfalls mit der Gehrungssäge zurecht geschnitten werden. Die Löcher für die Achsenbohrungen anzeichnen und mit 12 mm Durchmesser bohren. Scharfe Kanten mit der Holzfeile etwas abrunden. holz-lkw führerhaus achshalterung

Die Grundfläche auf der Unterseite mit einer 20 mm Bohrung für die Anhängerkupplung, die Achsenhalterung des Führerhauses wie abgebildet mit einem entsprechenden Holzdübel versehen. Den Holzdübel mit Schmirgelpapier bearbeiten, bis er leicht in das Loch passt.

Die Seitenwände der Ladefläche sind stumpf zusammen geleimt und mit Holzdübeln verstärkt. Die Ladeklappe wird nicht fest verleimt und ist etwa 0,5 cm schmaler als die Holz Lkw Ladefläche gegenüberliegende Vorderwand der Ladefläche. Sie wird oben links und rechts nur durch jeweils einen Holzdübel gehalten. Die zusammengefügten Seitenwände mit Holzleim und Holzdübeln auf der Grundfläche befestigen.

Räder und Achsen

Die vier Achsen werden aus 10 mm Rundholz zurecht geschnitten. Die Länge der Achsen beträgt jeweils die Breite der Achsenhalterung + 3,0 cm.

Die acht Räder von einem 4,5 – 5 cm Rundholz abschneiden. Die Stärke der Räder sollte etwa 2,0 bis 2,5 cm betragen. Sehr gut eignet sich hierfür Buchen-Rundholz. Sie brauchen für 8 Räder etwa 25 cm Rundholz. Damit die Räder nicht „eiern“ müssen die Achsen natürlich genau mittig sitzen.

Deshalb werden die Mittelpunkte der Räder mit einem Zentrierwinkel angerissen.

Anschließend die Räder mit Bohrungen von etwa 1,5 cm Tiefe versehen. Hierfür die Räder unbedingt einspannen – das geht sonst schief. Am besten führt man solche Bohrungen mit einer Tischbohrmaschine ( mit Tiefenanschlag ) aus.

holz lkw - die räder

Nun Führerhaus und Ladeflächen mit den Achsenhalterungen verleimen. Für höhere Stabilität können Sie hier auch zusätzlich Holzdübel verwenden. Zum Schluss die Achsen in die Achsenhalterungen einsetzen, Räder aufsetzen und mit einem Tropfen Holzleim fixieren, fertig.

Werbung